Was kostet mich das Studium? Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten erreichen eigentlich jährlich einen neuen Höchststand in Deutschland. In der letzten Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks wurden für Studenten durchschnittliche Lebenshaltungskosten von 757€ im Monat ermittelt. Die Frage stellt sich grade für Studenten, wie sie diese Summe aufbringen sollen. Neben einem Vollzeitstudium ist die Zeit für einen Nebenjob bereits stark eingeschränkt und oftmals reicht das BAföG oder die Unterstützung der Eltern nur für das Nötigste aus.

 

Natürlich gibt es bei den Lebenshaltungskosten auch regionale Unterschiede. So liegen die durchschnittlichen Kosten in den neuen Bundesländern deutlich niedriger, nämlich bei 675€. In den alten Bundesländern muss man dagegen 776€ einplanen. Aber soll man deswegen gleich den Studienort wechseln? Natürlich nicht aber man muss sich darüber im Klaren sein, wo das Leben teurer ist und an welchen Ecken man vielleicht noch etwas sparen kann. Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten von teilen sich wie folgt auf:

 

 

Was kann man aber nun tun, um diesen Betrag für sich persönlich zu reduzieren? Bei der Miete kann man wohl wenig tun, wenn man nicht in eine Wohngemeinschaft oder ins Studentenwohnheim ziehen möchte, kann man hier wenig einsparen. Wenn man sich aber die anderen Bestandteile der Gesamtkosten in Ruhe anguckt, kann man an einigen Stellen doch noch deutliche Einsparungen vornehmen ohne auf seinen gewohnten Lebensstandard zu verzichten in dem man Studentenrabatte zu seinen Gunsten nutzt.

 

Studentenrabatte sind vor allem in den Bereichen „Kleidung“, „Kommunikation und Freizeit“ sowie „Kultur und Freizeit“ verbreitet.Geld sparen mit Studentenrabatten Hier lassen sich mit dem richtigen Studentenangebot bis zu 20% der normalen Kosten sparen, denn viele Unternehmen haben mittlerweile die Notwendigkeit erkannt für Studenten spezielle Angebote zur Verfügung zu stellen, um diese langfristig an das Unternehmen zu binden. Dies ist zwar nicht unbedingt im Interesse der Studenten, aber dennoch sind die Angebote in der Regel gut, so dass man mit ihrer Hilfe seine eigenen Lebenshaltungskosten während des Studiums deutlich senken kann. Grade im Handy- und DSL-Bereich kann man von den Studentenangeboten von den großen Anbietern wie O2 oder T-Mobile profitieren.

 

Doch auch bei einmaligen Anschaffungen, die übrigens noch nicht in den Lebenshaltungskosten enthalten sind, kann man von Studentenrabatten profitieren. Diese Angebote gibt es besonders oft bei Notebooks oder Tablet PCs, die mit Studentenrabatt angeboten werden. Auch bei den diversen Back-To-School-Aktionen, die vorrangig im Sommer stattfinden, kann man erstaunliche Preisnachlässe beobachten.

 

Als Fazit lässt sich festhalten, dass eine kurze Recherche nach einem passenden Studentenangebot fast immer zu einer Einsparung führen. Die Angebote haben sich in letzter Zeit wirklich weiterentwickelt und können damit einen kleinen Beitrag zur Entlastung der Lebenshaltungskosten beisteuern.

 

Hier gibt es eine schöne Übersicht zum Thema Studentenrabatte und Studentenangebote.