Verdienst und Gehalt im Praktikum

Bezahlung im Praktikum

Nicht alle Praktika werden bezahlt. Gerade wenn man als Schüler für ein oder zwei Wochen in ein Unternehmen „reinschnuppert“ kann man nicht mit einer Entlohnung rechnen. Die Mitarbeiter müssen sich Zeit für Sie als Praktikanten nehmen, Ihnen alles zeigen und innerhalb der kurzen Zeit können Sie den Mitarbeitern noch nicht wirklich viel Arbeit abnehmen. Das heißt im Rahmen eines so kurzen Schülerpraktikums nehmen Sie die Erfahrungen und die Einblicke mit, werden aber in der Regel nicht entlohnt. Trotzdem empfiehlt es sich, hierfür etwas Zeit zu opfern, denn für die spätere Berufswahl ist eine solche Praktikumsstelle viel besser als das bloße Recherchieren von Berufsbildern im Internet. Im Praktikum bekommen Sie das Betriebsgeschehen im späteren Wunschberuf hautnah mit und werden schnell merken, ob es etwas für Sie ist.

Anders ist es mit der Bezahlung im Rahmen eines Pflichtpraktikums für Studenten. Viele Studiengänge sehen mehrmonatige Praktika vor,

in denen die Studenten erste Berufserfahrung sammeln sollen. Da die Studenten hierbei längere Zeit im Betrieb sind und in der Regel auch einige Aufgaben im Alltagsgeschäft übernehmen können, zahlen viele Unternehmen hierfür auch ein Gehalt. Natürlich verdient ein Praktikant nicht so viel wie normale Angestellte, aber einen kleinen Zuschuss zum Lebensunterhalt kann der Student von einem Praktikumsbetrieb erwarten. Üblicherweise beläuft sich der Betrag zwischen 400-700 €, kann aber natürlich auch davon abweichen. Allerdings gibt es auch einige Betriebe die auch für Langzeitpraktikanten kein Entgelt zahlen. Hierbei müssen Sie dann selber entscheiden, ob Ihnen die Erfahrung in diesem Betrieb wichtiger ist und Sie auch ohne Bezahlung dort Ihr Praktikum absolvieren oder ob Sie sich eine alternative Praktikumsstelle suchen, bei der auch die Entlohnung stimmt.